Kleine Pause

Kleine Pause

Begegnungen in der Teeküche

#30 Antirassistische Erziehung und Bildung in Kita und Grundschule mit We A.R.E.

#30 Antirassistische Erziehung und Bildung in Kita und Grundschule mit We A.R.E.

We A.R.E. steht für AntiRassismusEducation und ist ein Verein, der sich dafür einsetzt, dass Kitas und Schulen echte Schutzräume für Kinder werden. Die Gründerinnen Aster, Griselda, Kira und Linda sind Hamburgerinnen. Sie geben Webinare, beraten Kitas und Lehrer:innen. Gemeinsam glauben sie, dass eine diskriminierungsfreie(re) Welt möglich ist, wenn wir früh ansetzen und dafür setzen sie sich mit voller Kraft ein.

#29 Antirassistische Medienpädagogik, Serious Games und Schutz vor Radikalisierung im Netz mit Hami Nguyen

Auf ihrem Insta Account setzt Hami sich für intersektionalen Feminismus ein, klärt über Rassismus auf und auch beruflich arbeitet sie im bildungspolitischen Bereich.
Mit dem Team des serious game „hidden codes“ sensibilisiert sie für die Gefahren der Radikalisierung im Netz und leistet damit wichtige, präventive Bildungsarbeit von der sowohl Schüler:innen als auch Lehrer:innen viel lernen und profitieren können.

#28 Dialogisches Arbeiten in und außerhalb der Schule - mit Dr. Meron Mendel

Dr. Meron Mendel berichtet von der Arbeit der Bildungsstätte Anne Frank und seiner Perspektive auf das Bildungssystem in DE. Wir stellen uns gemeinsam die Fragen, was "Dialog" in diesem System bedeutet, wo Chancen und auch Grenzen einer dialogischen Pädagogik liegen und was es braucht und, um durch diese Demokratische Bildung zu fördern.

#26 mit Fatima Remli: Dekolonialisierung, (Museums)pädagogik, Intersektionalität und noch viel mehr

Fatimas Arbeit ist breit gefächert und entsprechend sprechen wir dieses Mal wir über sehr viele Themen und gehen gleichzeitig auf Einiges im Detail ein. Sie ist unter anderem im Team der Ausstellung "RESIST! Die Kunst des Widerstands" im Rautenstrauch-Joest-Museum Köln, welche wir versuchen zu reflektieren, Co-Host des Podcasts "Kavehane" des Renk Magazins, politische Aktivistin und noch sehr viel mehr. Fast schon selbstverständlich nehmen wir auch die Lehrer:innenrolle in diesen Kontexten genauer unter die Lupe und stellen uns, mal wieder, Fragen zur Arbeit an der eigenen Haltung und die der Schüler:innen unter den gegebenen Rahmenbedingungen des Bildungssystems.

#25 Die Macht der Mehrsprachigkeit mit Olga Grjasnowa

Wir Sprechen über die Diskrepanz zwischen Realität und Vorstellung beim Thema Mehrsprachigkeit, über Deutungshoheiten, diskriminierende Kontinuitäten, die sich bei der Betrachtung und Bewertung von Sprachen eingeschrieben haben und darüber was sich diesbezüglich zukünftig in Schule ändern könnte.

Wehrhaftes Unterrichten - Beutelsbacher Konsens und Neutralitätsgebot in der postmigrantischen Schule

Wir wagen uns in dieser Folge an die Hausaufgabe, die wir von Max Czollek gestellt bekommen haben:

Im welchem Verhältnis steht die Frage von Beutelsbacher Konsens und damit der nicht Ideologisierung des Unterrichts zu der Frage von wehrhafter Demokratie?

Wie verhindert man also, dass der Begriff der Meinungsfreiheit diese sehr deutsche Tradition von Danebenstehen und Nixtuen bedeutet, dass er nicht einfach heißt: lass sie mal machen?

Wie kommt man von der notwendigen Vorstellung, dass man Schüler:innen keine Ideologie aufzwängen darf, hin zu der Vermittlung eines Verständnisses darüber was es bedeutet in einer pluralen Demokratie zu leben und was es auch bedeutet, wenn diese bedroht wird?